Auffahrunfälle im Berufsverkehr

Zwei Auffahrunfälle kurz hintereinander haben im morgendlichen Berufsverkehr zu Behinderungen auf der Autobahn in Richtung München geführt: 
Zwischen Odelzhausen und Sulzemoos ist zuerst eine 31 jährige Friedbergerin  mit ihrem BMW X 1 aus Unachtsamkeit auf das vorausfahrende Fahrzeug aufgefahren. Denn zweiten Unfall hat ein 38 jähriger Meringer mit seinem 3er BMW ebenfalls aus Unachtsamkeit verursacht. Verletzt wurde zum Glück niemand, der linke Fahrstreifen war während der Aufräumarbeiten gesperrt.

Im Bach gelandet

Glück im Unglück hatte ein 70 jährige Autofahrerin am Mittag am Ebertshauser Weiher:
Die Frau hat nur einen leichten Schock erlitten als sie aus Unachtsamkeit beim Überqueren eines Baches mit ihrem Renault Clio von der Fahrbahn abgekommen und seitlich in den Bach gerutscht ist. Das BRK hat die Frau zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Auslaufende Betriebsstoffe sind allerdings über den Bach in den Ebertshauser Weiher gelaufen, so dass Feuerwehr und THW Ölsperren errichtet haben.

Aus Unachtsamkeit überschlagen

Aus Unachtsamkeit hat am Abend eine 34 jährige Autofahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und sich kurz vor der AS Odelzhausen überschlagen.
Die Frau war in Richtung Augsburg unterwegs als sie im Straßengraben landete. Drei Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall verletzt.

Auffahrunfälle wegen Gaffen

Neugier und Gaffen waren offensichtlich die Ursache für Auffahrunfälle, die sich auf der Autobahn in Richtung Augsburg kurz vor der AS Adelzhausen ereignet haben.
Zum Glück blieb es meist bei Blechschäden, ernsthaft verletzt wurde niemand.

Sattelzug auf Abwegen

Ein 21 jähriger Berufskraftfahrer in Ausbildung ist am Vormittag kurz vor der AS Sulzemoos mit seinem Sattelzug in den Graben gerutscht.
Der junge Mann gab an, er sei zunächst von einem anderen LKW überholt worden, dann habe ihn plötzlich eine Windboe erfasst und der habe die Herrschaft über seinen LKW verloren. Zum Glück wurde niemand verletzt, es dauerte allerdings Stunden, bis der LKW aus dem Graben gezogen werden konnte.

Überholvorgang mit Folgen

In Höhe der AS Odelzhausen in Fahrtrichtung München bemerkte ein 50 jähriger Nissan-Fahrer aus Reutlingen, dass ein vor ihm fahrender LKW überholen wollte.
Der Mann wechselte nach links und übersah dabei einen von hinten kommenden 21 jährigen Seat-Fahrer aus Aichach. Der junge Mann konnte wegen des abrupten Fahrmanövers nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Nissan X-Trail auf. Beide Fahrer erlitten zum Glück nur leichte Verletzungen und kamen mit dem BRK ins Krankenhaus.

Zu schnell auf Schneefahrbahn

Die winterlichen Straßenverhältnisse haben heute in den frühen Morgenstunden dazu geführt, dass kurz nach der AS Sulzemoos ein rumänischer Sattelzug in den Straßengraben gerutscht ist.
Der Fahrer war auf der schneebedeckten  Fahrbahn in Richtung München unterwegs als er die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor. Zum Glück blieb es bei reinem Sachschaden. Während der Bergungsarbeiten mussten der rechte und der mittlere Fahrstreifen gesperrt werden.

Fehler beim Überholen: Auffahrunfall

Ein 26 jähriger Münchner, der mit seinem Renault Twingo in Richtung augsburg unterwegs gewesen ist, hat vermutlich beim Überholen falsch reagiert und nicht aufgepasst.
Der junge Mann verursachte einen Auffahrunfall, bei dem zum Glück die Insassen nur leicht verletzt wurden. Während des Einsatzes mussten zwei Fahrstreifen gesperrt werden, der dritte nur kurzzeitig. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Odelzhausen, Sulzemoos, Feldgeding und das THW, BRK und die VPI FFB: