Transporter in Vollbrand

Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes ist am Abend ein Paket-Transporter in Brand geraten und ausgebrannt. Der Transporter hatte mehr als 170 Pakete mit verschiedesten Inhalt geladen.

Unter schwerem Atemschutz löschten die Einsatzkräfte den Transporter. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Während des Einsatzes musste die Autobahn zeitweise in Richtung Augsburg gesperrt werden, dann konnte der linke Fahrtstreifen wieder freigegeben werden. Es bildete sich im Berufsverkehr schnell ein kilometerlanger Stau.

VU eCall – Auffahrunfall im Stau

Wegen eines vorhergegangen Unfalls nach der AS Adelzhausen hatte sich ein Rückstau gebildet.

Drei PKW-Fahrer erkannten dies zu spät und fuhren mit ihren Fahrzeugen aufeinander. Zum Glück blieb es bei reinem Blechschaden.
Zur Fahrbahnreinigung mussten die linke und die mittlerer´Fahrspurz kurz gesperrt werden.

LKW im Graben

Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein LKW kurz nach der AS Sulzemoos von der Fahrbahn ab und blieb im Graben stehen.

Wir sicherten gemeinsam mit den Feuerwehren Sulzemoos und Feldgeding die Auffahrt Sulzemoos, sowie den mittleren und rechten Fahrstreifen. Für einen kurzen Zeitraum musste die Autobahn auch komplett gesperrt werden. Nach ca. 4 Stunden löste uns die Autobahnmeisterei A+ ab und wir konnten wieder ins Gerätehaus einrücken.

Wintereinbruch und Schneechaos

Der heftige Schneefall seit gestern Mittag sorgte vor allem heute nicht nur für kilometerlange Staus und zähfließenden Verkehr auf der Autobahn zwischen München und Augsburg, sondern auch für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr:

In Höhe des Parkplatzes Adelzhauser Berg in Fahrtrichtung Stuttgart rutschte ein LKW in den Graben. Ein Eingreifen der Feuerwehr war letztendlich nicht erforderlich.

Kurze Zeit später blieben in Fahrtrichtung München in Höhe der AS DAH/FFB zwei PKW auf der linken Spur mit Pannen liegen. Die Einsatzkräfte schoben die beiden Autos auf den Standstreifen.

Zeitgleich drohte ein schwerer Ast im Bereich der Kreuzung Schloßstraße / Hauptstraße auf Fahrbahn und Gehweg zu stürzen. Zusammen mit dem Bauhof konnte die Gefahr beseitigt werden.

Besonders zeitaufwändig war ein Einsatz in Odelzhausen: hier musste aus Sicherheitsgründen zunächst der Edeka-Markt geräumt werden.  Zusammen mit dem Fachberater des THW München West musste geklärt werden, ob die Dachkonstruktion das Schneegewicht tragen kann.

Zu schnell in die Ausfahrt

Überhöhte Geschwindigkeit war vermutlich die Ursache für einen Unfall an der AS DAH/FFB.

Der Fahrer eines Kleintransporters mit Anhänger – beladen mit Barutensilien vom Kühlschrank über eine Fritteuse und Stehtischen bis hin zu Barhockern – war zuerst in den Fahrbahnteiler gefahren und hatte sich dann mit seinem Fahrzeug überschlagen. Zum Glück war niemand eingeklemmt, Fahrer und Beifahrer konnten ihr Auto selbständig verlassen und kamen mit einem gehörigen Schreck und leichten Blessuren davon.

Unglückliches Ende der Urlaubsheimkehr

Kurz vor der Ankunft zu Hause endete die Rückkehr einer Augsburger Familie aus dem Urlaub auf der Autobahn zwischen Sulzemoos und Odelzhausen.

Mit ihrem 2er BMW und einem Wohnanänger war die Familie auf der mittleren Fahrspur unterwegs, als der Fahrer von hinten einen heftigen Aufprall auf den Wohnwagen spürte.
Das Gespann kam ins Schleudern, der Wohnwagen blieb auf der Seite, das Zugfahrzeug auf dem Dach liegen. Der auffahrende Fahrer eines Kleintransporters kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus, zwei weitere Fahrzeuginsassen des BMW erlitten mittelschwere Verletzungen und kamen ebenfalls in ein Krankenhaus.
Während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten musste die Autobahn vollständig gesperrt werden, es kam im Berufsverkehr zu einem kilometerlangen Rückstau.

Unfall wegen Gegenstand

Kurz nach der AS-Sulzemoos in Fahrtrichtung Augsburg kam es zu einem Unfall.

Ein Audi Fahrer aus Wien wich einem Gegenstand aus, der auf der linken Fahrspur lag. Darauf hin
verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und touchierte einen VW-BUS auf der mittleren Spur, der
daraufhin erst nach ca. 100 mtr. auf dem Standstreifen zum stehen kam.
Die Autobahn wurde kurz wegen Aufräumarbeiten gesperrt und die FW-Feldgeding übernahm im
Anschluss die Sperrung der rechten Spur bis die Fahrzeuge abgeschleppt worden sind.
Personen kamen bei dem Unfall zum Glück nicht zu Schaden.