Auffahrunfall mit Gülle-Anhänger

Ein Traktorfahrer wollte von der Staatsstraße nach rechts in ein Feld abbiegen, deswegen musste eine 29 jährige Autofahrerin auf etwa 30 km/h abbremsen.

Die Fahrer von zwei nachfolgenden Kurierfahrzeugen erkannten das Manöver zu spät und fuhren aufeinander und auf den Seat der Autofahrerin auf. Dabei schoben sie den Seat auf den mit etwa drei Kubikmeter Gülle beladenen Anhänger des Traktorgespannes.

Die beiden Kurierfahrer bleiben unverletzt, die Autofahrerin kam mit zum Glück nur leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Die Staatsstraße musste zu Unfallaufnahme in beiden Richtungen gesperrt werden.

Alfa kracht in Brückengeländer

Aus noch ungeklärter Ursache hat der Fahrer einer Alfa Giulia auf der Schlossbrücke in Odelzhausen die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren und ist in das Brückengeländer gekracht.

Durch den Unfall fielen Teile des Geländers auf die Autobahn. Zum Glück haben die Geländerteile auf der Autobahn kein unbeteiligtes Fahrzeug  getroffen, auch der Alfafahrer blieb unverletzt.
Die Einsatzkräfte sicherten zum einen den fließenden Verkehr auf der Autobahn ab und kümmerten sich um die Sicherung des Brückengeländers.

Mit Firmenwagen überschlagen

Aus noch ungeklärter Ursache hat ein 24 jähriger Autofahrer aus Egenburg auf der Staatstraße  2052 zwischen Höfa und dem Abzweig nach Wagenhofen die Kontrolle über seinen Firmenwagen verloren.

Nach eigenen Angaben hat sich der junge Autofahrer mit seinem BMW 420i mehrfach überschlagen. Zum Glück erlitt er neben einem Schock nur leichtere Verletzungen.

Wohnungsöffnung

Der Sohn telefonierte jeden Tag mit seiner Mutter, da er diese aber auf einmal nicht mehr telefonisch erreichen konnte, meldete er sich bei der Polizei.

Zwei Beamte fuhren daraufhin zur Wohnung, klingelten und befragten die Anwohner. Diese bestätigten, dass sie die Frau selber nicht gesehen hätten. Daraufhin wurden der Rettungsdienst und die Feuerwehr für die Türöffnung alarmiert.

Nach Aussage der Frau ist diese gestürzt und mit dem Kopf gegen den Schrank geprallt. Sie zog sich bei dem Sturz mehrere Verletzungen zu. Sie wurde durch das BRK erstversorgt und anschließend mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Schwerer VU mit Motorrad

Kurz nach der Ortsverbindung von Höfa in Richtung Wagenhofen kam es am Donnerstagabend zu einem schweren VU zwischen einem Motorrad und einem BMW.

Ein BMW-Fahrer wollte kurz nach der Ortsausfahrt Höfa einen Traktor auf der St2052 in Richtung Wagenhofen überholen. Dabei übersah er einen entgegen kommenden Motorradfahrer, der in Richtung Odelzhausen unterwegs war. Der Kradfahrer stieß dabei mit der linken Seite des BMW zusammen und stürzte schwer. Er kam mit schwerer Verletzung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Während der Unfallaufnahmen wurde die ST2052 komplette gesperrt.

Vorfahrt genommen

Eine etwa sechzigjährige Autofahrerin hat in Odelzhausen die Vorfahrt einer etwa 30 jährigen Audifahrerin übersehen.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Caddy und dem Audi.
Beide Fahrerinnen erlitten leichtere Verletzungen und kamen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Auffahrunfall auf Umgehungsstraße

Eine etwa 20 jährige Autofahrerin aus dem Landkreis AIC/FDB musste verkehrsbedingt anhalten.

Der nachfolgende Fahrer eines Kleintransporters übersah das stehende Fahrzeug, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und touchierte beim Ausweichversuch das linke Heck des Polos. Der Rettungsdienst brachte die junge Autofahrerin mit zum Glück nur leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach FFB. Zur Unfallaufnahme und zur Reinigung der Fahrbahn musste die Strasse kurzzeitig gesperrt werden.

Brand LKW Anhänger

Wegen eines Technischen Defektes ist ein LKW-Anhänger in Brand geraten.

Der Fahrer eines LKW Gespann bemerkte dass sein Anhänger nicht mehr richtig bremste. Der Fahrer hielt daraufhin seinen LKW im Gewerbegebiet an und bemerkte dass die Bremsen rot glühend waren.
Kurz darauf stand der LKW-Anhänger, der keine Ladung geladen hatte in Flammen. Geistesgegenwärtig hängte der Fahrer den Anhänger vom LKW ab und stellte diesen in sicherer Entfernung ab.
Unter schweren Atemschutz wurde der Brand gelöscht und mit Hilfe der WBK wurden offene Glutnester noch ausfindig gemacht und abgelöscht.

Personen kamen dabei nicht zu schaden.