Zu schnell bei Schnee

Zu schnelles Fahren bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen war vermutlich die Ursache für zwei Unfälle am späten Vormittag zwischen Sulzemoos und Odelzhausen in Fahrtrichtung Stuttgart.

Mehrere Fahrzeuge waren in diese Unfälle verwickelt, zum Glück gab es hier keine Verletzten.
Die Autobahn musste während des Einsatzes zur Reinigung kurze Zeit gesperrt werden.

Unfall bei Schneeglätte

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Sonntag in den frühen Morgenstunden zu einem Unfall kurz nach der AS-Sulzemoos in Fahrtrichtung Augsburg

Bei dem Unfall wurden einige Personen leicht verletzt und kamen mit dem RTW in ein Krankenhaus.
Wir sicherten gemeinsam mit dem Kameraden der Feuerwehr Feldgeding die mittlere und rechte Fahrspur ab.

Anhänger überschlägt sich

Ein 67 jähriger Autofahrer aus Weinsberg war mit seinem Land Rover und einem Anhänger Richtung Augsburg unterwegs.

Kurz hinter Odelzhausen schaukelte sich der mit einem Land -Rover Discovery beladene Anhänger auf, löste sich vom Zugfahrzeug und überschlug sich. Verletzt wurde zum Glück niemand. Während des Einsatzes mussten zwei Fahrstreifen gesperrt werden, so dass es im Feierabendverkehr zu einem längeren Rückstau kam.

Ford Kuga gegen Sprinter

Aus noch ungeklärter Ursache ist am Morgen ein Ford Kuga aus München in Höhe der AS Adelzhausen auf einen vorausfahrenden Sprinter geprallt.

Die beiden Fahrzeuginsassen des Kuga, ein etwa 45 jähriger Mann und seine Beifahrerin kamen mit dem BRK zur Behandlung in ein Krankenhaus.
Während des Einsatzes musste die Autobahn in Richtung Augsburg gesperrt werden, es kam zu einem mehrere Kilometer langen Rückstau.

Auf der Anfahrt wurden die Einsatzkräfte wieder einmal massiv durch eine fehlende Rettungsgasse behindert.

Wieder zu geringer Abstand

Weil vier Autofahrer wieder einmal zu wenig Abstand hielten, kam es am frühen Abend zu einem Auffahrunfall kurz vor der AS-Adelzhausen.

Bei dem Unfall wurden die PKW-Insassen zum Glück nur leicht verletzt. Wir sperrten gemeinsam mit der FW-Dasing den mittleren und linken Fahrstreifen in Richtung Augsburg und reinigten die Fahrbahn. Der Verkehr selber konnte an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Massive Bodenverunreinigung nach LKW Unfall

Ein 23 jähriger Fahrer eines so genannten Gigaliners aus Heidenheim ist am Vormittag in Höhe der AS Odelzhausen aus ungeklärter Ursache vom rechten Fahrstreifen abgekommen und in den Graben gefahren.

Da bei dem Unfall ein Tank des LKW aufgerissen wurde ist eine größere Menge Treibstoff ins Erdreich gelangt. Die Einsatzkräfte haben den Treibstoff aus dem zweiten Fahrzeugtank abgepumpt, so dass ein noch größerer Schaden verhindert wurde. Die Bergung des LKW erfolgt wegen des geringeren Verkehrsaufkommens erst in den Abendstunden, weil zur Bergung mit zwei Autokränen die rechte und mittlere Fahrspur gesperrt werden müssen. Anschließend wird das kontaminierte Erdreich durch eine Fachfirma abgetragen und entsorgt.

Der Fahrer des LKW blieb – abgesehen von einem gehörigen Schock – unverletzt.

First Responder verunglückt bei Alarmfahrt

Der First Responder der Aicher Ambulanz aus Pfaffenhofen a.d. Glonn war genau wie die Feuerwehr Odelzhausen zu einem Unfall auf die A 8 zwischen Odelzhausen und Sulzemoos alarmiert.

Dieser Unfall ereignete sich aber schon zwischen Adelzhausen und Odelzhausen, so dass sowohl die Feuerwehr Odelzhausen als auch der First Responder an der AS DAH/FFB  wenden mussten. Dabei haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr Odelzhausen auf der Brücke über die Autobahn den VU festgestellt und die Erstversorgung sowie zusammen mit der Feuerwehr Feldgeding die Absicherung der Unfallstelle und die Sperre der B 471 übernommen.

Nach ersten Erkenntnissen war der First Responder mit Sonderwegerecht auf dem Weg zur eigentlichen Unfallstelle. Die Frau und ihr 15 Monate altes Kind erlitten genau wie die Besatzung des First Responder zum Glück nur leichtere Verletzungen.

Die Feuerwehren aus Adelzhausen und Wiedenzhausen haben den VU zwischen Adelzhausen und Odelzhausen übernommen.

Schwer verletzt nach Überschlag

Aus noch ungeklärter Ursache hat sich am Abend ein BMW auf der Autobahn zwischen Sulzemoos und Odelzhausen überschlagen.

Der Fahrer war in Richtung Augsburg unterwegs als er die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor. Die Einsatzkräfte mussten den Fahrer mit schwerem Gerät aus seinem völlig zerstörten Auto befreien. Ein RTH flog den Mann zur weiteren Versorgung in ein Klinikum.

Und wieder Aquaplaning

Ein 20 jähriger Autofahrer aus Rottenburg am Neckar war um Mitternacht mit seinem Mercedes in Richtung München unterwegs.

In Höhe der Ausfahrspur zur AS DAH / FFB verlor der junge Fahrer vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte in die Mittelleitplanke. Zum Glück erlitt der Fahrer nur leichte Verletzungen. Mit einem RTW kam er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

PKW Brand

Augrund eines technischen Defekts kam es zu einer Rauchentwicklung. Hier war keine Eingreifen der Einsatzkräfte mehr notwendig.