Zwei Auffahrunfälle (fast) zeitgleich

Vermutlich wegen zu geringen Sicherheitsabstandes ist am späten Nachmittag zu zwei Auffahrunfällen in Höhe der AS Adelzhausen gekommen.

Zum Glück erlitt nur ein Fahrzeuginsasse leichte Verletzungen, sonst blieb es bei reinem Blechschaden.

Unfall glimpflich ausgegangen

Nach der Erstmeldung wurden wir zu einem Unfall mit mehreren PKW von der ILS Augsburg alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich aber heraus, dass nur ein PKW verunfallt und keine Personen eingeklemmt waren.
Die Fahrzeuginsassen konnten alle selbstständig ihr Fzg. verlassen.

Wir wurden an der Einsatzstelle somit nicht mehr benötigt und konnte die Heimfahrt antretten.


X 3 in Vollbrand

Ein 62 jähriger BMW-Fahrer aus dem Landkreis München war auf der Fahrt nach Augsburg als ihn andere Verkehrsteilnehmer auf Flammen und Rauchentwicklung am Heck seines Fahrzeuges aufmerksam gemacht haben.

Der Mann konnte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz Adelzhauser Berg gerade noch rechtzeitig verlassen, als der BMW in Flammen stand.
Zum Glück wurde niemand verletzt.

Bus im Graben

Von uns war kein Eingreifen mehr notwendig.
Der Einsatz wurde durch die Feuerwehren Wiedenzhausen und Sulzemoos abgearbeitet.

Unterstützung Rettungsdienst

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes musste die Feuerwehr in den frühen Morgenstunden ausrücken.

Ein stark übergewichtiger 33 jähriger Patient litt unter massiven Covid-Symptomen. Der Mann musste von den Einsatzkräften über eine enge Treppe aus dem ersten Obergeschoss getragen werden bevor er an den Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus eingeliefert werden konnte.

Langer Stau nach Auffahrunfall

Mitten im einsetzenden abendlichen Berufsverkehr sind zwischen Odelzhausen und Adelzhausen sechs PKW aufeinander gefahren.

Ein Autofahrer musste verkehrsbedingt abbremsen, die anderen hatten zu wenig Sicherheitsabstand und konnten ihre Fahrzeuge nicht mehr rechtzeitig zum Halten bringen. Zwei Fahrzeuginsassen kamen mit leichteren Verletzungen zur Behandlung ins Krankenhaus.
Der mittlere und der linke Fahrstreifen mussten zur Unfallaufnahme gesperrt werden, so dass sich bereits ab Sulzemoos ein kilometerlanger Rückstau bildete.

Undichter Gastank

Anwohner haben am späten Nachmittag Gasgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert: aus einem stillgelegten Aussentank war über die Ventile Gas ausgetreten.

Die Einsatzkräfte überprüften und verschlossen die Ventile, anschließend überprüften sie die Sicherheit des Tanks mit Leckagespray und dem Gasmessgerät.
Während des Einsatzes war die Dietenhauserstraße gesperrt.