Unfallflucht und zwei kaputte Fahrzeuge

Ein unbekannter Autofahrer hat am Abend auf der Autobahn einen Unfall verursacht und ist ohne anzuhalten weiter gefahren.

Bei dem Unfall wurden zwei Fahrzeuge erheblich beschädigt, der Fahrer eines Mercedes kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus.
Während der Aufräumarbeiten wurde der rechte Fahrstreifen gesperrt.

Unachtsam im Berufsverkehr

Ein 37 jähriger Autofahrer merkte zu spät, dass ein vorausfahrender Audi verkehrsbedingt abbremsen musste und fuhr auf den Audi auf.

Der Fahrer des Audi kam mit leichteren Verletzungen zur Behandlung ins Krankenhaus. Der lnke und mittlere Fahrstreifen mussten zur Unfallaufnahme gesperrt werden, so dass sich schnell eine längerer Rückstau bildete.

Anhänger übersehen

Ein 31 jähriger Autofahrer aus Dachau war mit seinem Ford Mondeo in Richtung Augsburg unterwegs als er aus Unachtsamkeit einen vorausfahrenden PKW mit Anhänger übersah.

Durch den heftigen Aufprall löste sicher der Anhänger vom Zugfahrzeug, schleuderte über die Fahrbahn und blieb auf dem mittleren Fahrstreifen liegen. Der Unfallverursacher  kam zwischen dem linken und mittleren Fahrstreifen zum Stehen, der Fahrer des Zugfahrzeuges konnte seinen Wagen noch zum nahegelegenen Parkplatz steuern. Zwei weitere Autofahrer konnten ihre Fahrzeuge nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhren in die Fahrzeugtrümmer.

Zum Glück wurde keiner der Beteiligten schwer verletzt, der Sachschaden an den Fahrzeugen war aber erheblich.

Während der Aufräumarbeiten musste die Autobahn zeitweise gesperrt werden, so dass sich ein langer Rückstau bildete.

Auffahrunfall mit Gülle-Anhänger

Ein Traktorfahrer wollte von der Staatsstraße nach rechts in ein Feld abbiegen, deswegen musste eine 29 jährige Autofahrerin auf etwa 30 km/h abbremsen.

Die Fahrer von zwei nachfolgenden Kurierfahrzeugen erkannten das Manöver zu spät und fuhren aufeinander und auf den Seat der Autofahrerin auf. Dabei schoben sie den Seat auf den mit etwa drei Kubikmeter Gülle beladenen Anhänger des Traktorgespannes.

Die beiden Kurierfahrer bleiben unverletzt, die Autofahrerin kam mit zum Glück nur leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Die Staatsstraße musste zu Unfallaufnahme in beiden Richtungen gesperrt werden.

Überschlagen nach Reifenplatzer

Einen aufmerksamen Schutzengel hatte eine 28 jährige Autofahrerin aus Waldorf: bei Tempo 120 km/h platzte an ihrem Mercedes ein Reifen und die junge Frau verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

Der Mercedes touchierte einen Bus, krachte dann in die Mittelleitplanke und überschlug sich. Die Fahrerin konnte selbst aus ihrem demolierten Auto aussteigen, der Rettungsdienst brachte sie anschließend mit zum Glück nur leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Während es Einsatzes mussten linker und mittlerer Fahrstreifen gesperrt werden.